Il Borgo Del Balsamico – Albinea, Italien

Il Borgo Del Balsamico – Albinea, Italien

Über diesen Podcast:

Heute führt uns unser Weg in das kulinarische Dreieck Italiens. In der Reggio Emilia haben wir das versteckte Juwel „Il Borgo Del Balsamico“ aufgespürt. Das Anwesen beherbergt neben der Produktionsstätte eines international gefeierten Balsamico Essigs 8 liebevoll und individuell eingerichtete Zimmer.

https://www.ledimoredelborgo.it/en/

Listen to the specific part

01:11
Die Balsamico Herstellung
02:17
Das Anwesen
10:30
Bed and Breakfast
12:43
Balsamico Verkostung
22:09
Das Toplist Fazit

Episode Transcript:

00:00:10
Isabel: Herzlich willkommen zu Listen to Travel. Wir melden uns zurück mit einer neuen Episode aus Italien. Mein Name ist Clemens und neben mir sitzt Isabel.

00:00:20
Clemens: Hallo zusammen.

00:00:23
Isabel: Ja, ich denke wir haben für euch einen sehr speziellen Ort rausgesucht und gefunden. Erzähl doch mal Isabel, wo wir sind.

00:00:33
Clemens: Ja, wir sind tatsächlich in Italien. Reggio Emilia heißt diese Region im Il Borgo del Balsamico, in einem sehr, sehr speziellen Bed and Breakfast. Und wem jetzt diese Ecke Italiens nicht sagt die nächst größere, bekanntere Stadt ist dann Modena.

00:00:54
Isabel: Genau bekannt für den Balsamico Essig. Und das führt uns dann auch hier schon zu diesem Hotel. Hier wird nämlich tatsächlich ein ganz hochwertiger Balsamico Essig hergestellt.

00:01:11
Clemens: Genau. Also wie wir heute tatsächlich gelernt haben, unterscheidet sich der bei gewöhnliche Balsamico Essig, den man im Supermarkt kaufen kann, eben hier ganz stark durch dieses Wort Traditionelle, worauf man auch achten sollte, wenn man wirklich a nach einem guten Herrn Balsamico Essig auf der Suche ist, weil da eben wirklich vom zeitlichen, von der zeitlichen Komponente was ganz anderes reinspielt. Also da ist der Start der Lagerung liegt bei zwölf Jahren, was wirklich enorm ist und wie Clemens eben sagt, dieses el borgo del Balsamico, das liegt ja auch schon im Namen, ist tatsächlich eigentlich eine Produktionsstätte für diesen Balsamico traditionelle diesen Balsamico Käse geben, für den diese Region hier spezialisiert oder bekannt auch in der Welt ist.

00:02:08
Isabel: Fabrikation klingt auch jetzt erst mal nicht zu nach einem schönen Ort, an dem man sein möchte. Aber lasst uns doch mal beschreiben, wie es hier wirklich aussieht, weil das ist ein unglaublich schönes Stückchen Erde, ein alter Sommer, eine Sommerresidenz von einem Adeligen, was Anfang des 19. Jahrhunderts wohl hier gebaut wurde und ein wunderschönes, ein wunderschöner Landsitz, ja, fast schon so ein kleiner Palast, wie man das vielleicht auch aus Venedig kennt, aus den Gegenden in diesem schönen, mit Patina gehaltene Fassade, in diesem Blutrot, und die schon so ein bisschen abbröckeln und verfärbt ist. Und ja, dieser Stil, ich ich weiß gar nicht, in welche Epoche man das so einordnen kann, aber das ist einfach ein wirklich wunderschönes, stattliches Palazzo artiges Gebäude, das hier auf einem sehr weitläufigen Grundstück steht.

00:03:27
Clemens: Ja, es hat auch Jugendstil Elemente und das wirklich einfach. Also diese diese Farbe. Clemens hat das jetzt als blutrot bezeichnet. Drumherum ist halt eine ganz, ganz schöne Natur und es eben farblich als Komponente zu sehen. Dieses blutrot Orange mit diesem Grün, das ist wirklich. Da bleibt man total hängen, schaut fast ein bisschen unwirklich aus auf blauem Himmel von dem, von dem Farbenspiel, das sich einem da bietet. Und generell, wenn man ankommt, gibt es eben zwei Bereiche. Das eine ist eben der Teil, der wirklich hier den kleinen Bed and Breakfast Gästen vorbehalten ist. Das ist eben dieser Palazzo, in dem es insgesamt vier Zimmer gibt, die gemietet werden können, und das hat ein separates Tor. Und dann gibt es eben noch die Möglichkeit für Leute, die diesen Balsamico Essig kaufen möchten, eben in diesem Farmhaus das zu tun und da eben auch eine Führung zu erleben, so wie wir das auch heute genießen dürften und eben viel viel mehr in diese Welt auch der Balsamico Essig Gewinnung eintauchen konnten. Also es ist insgesamt erstreckt sich dieses Gelände über einen wahnsinnig großen Raum und was es wirklich sehr sehr besonders macht, neben dem neben den Gebäuden, wo wir jetzt gerade zwei schon betitelt haben, eben einmal diesen Palazzo, dann dieses Farmhaus, ist das Drumherum ein. Wahnsinnig schöner garten bereich liegt deren rosengarten teil hat auch einen Pool gibt es im Garten Orangerie haben. Alles ist umgeben mit Bucks Bäumen oder Bux Hecken, die die Wege bekleiden und einen findet man eben immer wieder Garten Fläche, wo man sich zurückziehen kann. Und jetzt gerade blühen da wirklich die Kirsch und Apfelbäume. Es ist ein totales natur spektakel, unglaublich viel Geräusche durch Vögel und einfach wirklich so ein so ein ort der entschleunigung. Dieser Garten Bereich und überhaupt dieser ganze Ort. Ja so irgendwie nichts.

00:06:03
Isabel: Ja, es ist also kein klassischer Hotelbetrieb, sondern es ist hier die Familie, die hier lebt seit Generationen und den Balsamico hier auch herstellt und die eben wenigen Gästen erlaubt, hier einfach teilzuhaben und und mitzuerleben und das wirkliche italienische Sommer leben genießen zu können. Einfach wie man sich das wirklich vorstellt. Die Das Haus ist einfach wunderschön italienisch eingerichtet, mit Antiquitäten und großen Fenstern und schweren, schweren Fensterläden und viel Kunst an denen an den Wänden. Jedem, in jedem Zimmer, in jeder kleinen Nische hängen Kunstwerke, Gemälde und Zeichnungen. Und ich hatte mal so richtig einfach das echte italienische Landleben Gefühl, das das so wie, wie auch schon, ja vor vor 100 Jahren Adlige aus der nächstgelegene Stadt sich der Sommerfrische hingegeben haben und hier die italienische Natur genossen haben. Und genau so ist es jetzt eben auch ein wenigen Gästen möglich, teilzuhaben. Und ja, wie du schon gesagt hast, der Garten ist hier oder Park könnte man es auch nennen. Wobei ein Teil natürlich der Familie vorbehalten ist. Der ist so ein bisschen gekennzeichnet, dass das der vom, also nicht, dass der als privat gekennzeichnet ist. Aber das ist ein richtig schönes Areal und da gibt es ganz viele Ecken, wo man sich zurückziehen kann. Wie du schon gesagt hast, mit so Buchsbaum Hecken, die in Form geschnitten sind, sind immer so Bereiche wieder abgetrennt. Es gibt auch einen kleinen Pool und dazwischen sind bunte so typisch italienische sozusagen. So 80er Jahre liegen mit diese klassischen, wie man sie so kennt, in orange und weiß und rot.

00:08:37
Clemens: Klingt jetzt ein bisschen nicht ganz so ganz so hübsch vielleicht, aber es ist total geschmackvoll.

00:08:45
Isabel: Ja, es ist vor allem, würde ich sagen, authentisch, also so richtig italienisch, authentisch.

00:08:55
Clemens: Dann sind die Zimmer natürlich auch wirklich mit antikem Mobiliar eingerichtet. Teilweise. Also es ist eine schöne Mischung. Die Betten sind modern, die Bäder sind auch saniert. Aber man hat dann halt irgendwie so eine schöne alte Kommode aus schönem Holz, dann Parkettboden hier in diesem Palazzo. Man kann eben auch in dem Farm Gebäude, wo sie ursprünglich mal gestartet sind, hier mit drei Zimmern übernachten. Und vielleicht noch als kleiner Exkurs Wir haben ja schon gesagt, dass hier die Familie eben in diesem Palazzo, in diesem Villen Gebäude, in dem wir jetzt auch untergebracht sind, selbst lebt. Und es ist tatsächlich so, dass das Borgo, der Balsamico, einfach der Traum von den beiden Töchtern des Besitzers war und die beiden quasi so, dass das Business des Vaters auf eine neue Ebene gesetzt haben. Also der Vater hatte eben schon dieses Balsamico Geschäft und die Töchter haben dann. Daraus einfach eine Marke gemacht Borgo del Balsamico. Und haben sich dann eben auch entschlossen, eben, wie wir gesagt haben, nicht nur eine Gäste in diese Welt der Produktionsstätte eintauchen zu lassen, sondern eben auch die Möglichkeit zu geben, diesen ganz, ganz besonderen Ort eben für einige Nächte zu erleben. Und wir haben gesagt das es ein Bed and Breakfast Hotel. Das heißt es gibt hier ein Frühstück. Ist auch ganz schön auch in diesem Farmhaus. Wirklich so eine große, so ein großes Holztor, was jetzt gerade eben auch noch mit Heizstrahler gewärmt wird. Also die, die dieses Tor steht währenddessen offen. Auch total authentisch. Einfach weil so eine nette italienische Dame, die kaum Englisch spricht, aber mit der man sich trotzdem irgendwie wunderbar verständigen kann und sagen kann, was man, was man gerne hätte. Das ist ja auch irgendwie macht ja auch so Orte besonders. Also zum einen diese, diese beiden Geschwister, die das jetzt führen, Silvia und Christina, dann eben solche solche Damen, die eben einfach morgens einem schon dann den Tag versüßen. Und es gibt alles, was man braucht von Parmaschinken. Parma ist ja wirklich hier, nur 50 Minuten entfernt, aber von dieser Ecke dann natürlich Parmesan, Käse, Müsli, selbstgebackenen Kuchen. Es ist jetzt kein riesiges Buffet, einfach auch gegeben dadurch, dass es natürlich eine begrenzte Anzahl an Zimmern und dementsprechend Gästen gibt. Aber das ist wirklich alles, was man, was man sich so vorstellen kann, dennoch da und man hat die Möglichkeit eben oder wird dazu sogar animiert. Zwei Balsamico Variationen, die hier hergestellt werden, auch schon zum Frühstück zu probieren. Das ist eben einmal eine Essenz, die man in den Joghurt tun kann, die nur sehr, sehr kurz gereift ist und deswegen sehr, sehr süß schmeckt. Also wirklich fast so so ein kleiner Honig Ersatz, wenn man den Joghurt noch ein bisschen süßen möchte und dann eben einer der Balsamico Essigsäure, die zu Käse empfohlen werden und die man dann eben auch zu den Parmesan Käse genießen soll. Und für die Gäste des Hauses ist dann auch eine Tour eben um in diese Welt einzutauchen kostenlos schon inkludiert.

00:12:52
Isabel: Ja, das war sehr spannend. Also wir haben da echt viel über die Herstellung von Balsamico heute gelernt und das ist wirklich eine interessante Sache. Also ja, wie schon erwähnt, gibt es da eben so eine Zertifizierung, die sehr streng ist. Und ja, dafür muss also um um die, die, die. Es gibt da wohl drei Qualitätsunterschiede, das wird in Gold, Silber und eine Orange. Ich weiß gar nicht, wie die die erste Qualitätsstufe genannt wird, unterteilt wird und die um überhaupt da dieses Label tragen zu können, muss der Balsamico tatsächlich zwölf Jahre reifen und dann geht es höher bis 15 Jahre und sogar 50 Jahre. Oder 25, 25? Entschuldigung. Ja, und das ist also wirklich eine. Eine unglaubliche Angelegenheit. Also, das Balsamico wird ja aus den Augen, aus den Trauben so wie Wein hergestellt und wird dann auf einem Dachboden in Holz Fässern gelagert. Das auf einem Dachboden, weil der Balsamico eben wohl diese diese vier Jahreszeiten benötigt. Also die Kälte des Winters und die Hitze des Sommers, wo dann eben der Balsamico in der kälteren Zeit so ruhen kann und dann durch die heiße Jahreszeit dann wieder weiter reift. Und das ist ein ganz interessanter Prozess. Also wir haben uns das angeguckt, da gibt es immer so Fässer, Batterien in die das sind so vielleicht vier kleine Holz Fässer und da wird die die Ernte eingefüllt und dann lagert erst mal ein Jahr. Nach einem Jahr verdampft dann wohl viel Flüssigkeit und dann wird von einem Fass ins nächste wieder umgeschaltet. Und so geht es Jahr für Jahr weiter, bis es dann echt nach zwölf Jahren.

00:15:06
Clemens: Erste Produkt an sich bewerben kann.

00:15:11
Isabel: Sich bewerben kann genau. Und die diese Zertifizierungsstelle dann wirklich das verkostet und das in Qualitätsstufen klassifiziert und das ist schon spannend. Also ich muss sagen, dass und ich würde sagen, dass das ist hier auch für diesen Ort so sehr exemplarisch. Also hier tickt die Zeit wirklich anders. Wer zwölf Jahre Zeit hat, an einem Produkt zu arbeiten. Das ist einfach eine Mentalität, die die tatsächlich auch hier auf dem auf dem Gelände so einen erfasst. Diese diese Ruhe, diese Entschleunigung. Und das ist schon ein schönes Urlaubs Gefühl, oder? Oder ich würde. Ich würde fast sagen, dass dieser Ort hier ist natürlich ja jetzt auch nicht so ein klassischer Hotelbetrieb, sondern das ist wirklich zu Boutique Hotel in seiner.

00:16:15
Clemens: Ursprünglichen Form.

00:16:16
Isabel: Ursprünglichsten Form, nämlich ein eine Familie, die hier selber residiert und die Gäste teilhaben lässt an ihrem Leben, an ihrem ruhigen, beschaulichen, wunderschönen Sommer. Leben in Italien und das macht hier eben auch diesen Reiz aus, dass es eben nicht so ein klassisches Hotel ist. Mit Hier ist die Rezeption bitteschön herzlich willkommen. Jemand bringt Ihre Koffer auf die Zimmer und hier gibt es das zum Abendessen. Und hier ist das Restaurant. Sondern es ist einfach. Man fühlt sich ja so wie bei Freunden. Also das. Wir sind ja hier auch bei dem Podcast immer auf der Suche nach dem speziellen Ort und nach einer besonderen Empfehlung und irgendwas, was anders ist. Und ja, und das findet man hier auf jeden Fall. Also es ist ja zu Gast sein bei einer wahren italienischen Familie im echten italienischen Landleben. Echt italienisch eingerichtet, nicht für Gäste kreiert oder aus dem Boden gestampft und auf Italienisch gemacht, sondern so wirklich. Ganz, ganz italienische Sommerfrische.

00:17:42
Clemens: Ja, absolut. Also kann ich dir nur zustimmen. Und ich finde auch, es ist wirklich ein Ort, der zum einen schon ganz, ganz viel Seele hat, aber auch sehr, sehr viel Raum gibt für die eigene Seele. Also man kann wirklich in diesen Gärten. Du hast auch gesagt entschleunigen. Das trifft es total. Also es ist echt ein wirklich, wirklich besonderer Ort, an dem wir uns sehr, sehr, sehr, sehr wohlgefühlt haben. Nicht nur wohl, sondern der zum Beispiel bei mir auch echt viele Kindheitserinnerungen geweckt hat. Einfach so an so eine heile, wunderschöne Welt, so wie man sich das vorstellt. Wir saßen mit unserem Kind auf einer Decke, die wir hier von den Gastgebern bekommen haben und Spielzeug und drumherum blüht alles. Und einfach diese Ruhe und diese Weite. Und dieser Platz. Und eben auch durch diese begrenzte Anzahl an Gästen, die man hier findet, auch einfach das Gefühl zu haben, man kann das fast nur für sich nutzen. Also das ist schon sehr, sehr besonders. Und was mir jetzt gerade noch einfiel zu dem Thema Balsamico, was vielleicht auch jetzt wer jetzt auch Lust bekommen hat ach Balsamico, da hole ich mir jetzt vielleicht bei mir irgendwie um die Ecke was und taucht zumindest schon mal kulinarisch in die Welt Italiens ab. Es ist tatsächlich so, dass dieses Gremium auch oder dieses, dieses Konsulat.

00:19:21
Isabel: Ja Zertifizierungsstelle.

00:19:22
Clemens: Genau, dass man eben darauf achten soll, wenn man wirklich Lust hat, einen ganz ganz guten Balsamico Essig zu bekommen, dass man immer auf dieses Wort Traditionelle achten soll. Weil das ist dann wirklich diese traditionelle Herstellung, für die eben sowohl Modena als auch hier die Reggio Emilia bekannt ist. Und klar gab es dann nach ein paar Jahren irgendwie die großen Producer, die eben nicht so lange warten wollen, bis sie da ein Geschäft machen. Und für die hat dann eben auch diese diese Institution eine Möglichkeit geschaffen, eben einen preislich günstigeren und natürlich mit wesentlich kürzeren Lagerung Zeiten versehenen Balsamico Essig eben auch auf den Markt bringen zu dürfen. Und jetzt hier die die heutigen Besitzer sagen auch, dass daran auch nichts falsch ist, weil natürlich auch von der Produktionsleistung dieser Balsamico Artikel, dieser traditionelle Essig geht wirklich, wird wirklich in die ganze Welt verschickt und auf der anderen Seite ist es eben sehr sehr limitiert die Ernte, weil es nur wenig Leute gibt, die das eben noch auf diese traditionelle Art machen. Und deswegen muss man sich nicht schlecht fühlen, wenn man den günstigeren Balsamico Essig kauft. Aber eben drauf achten, wenn man wirklich Lust hat, diesen aus dieser Region hier kennen zu lernen haben eben auf dieses traditionelle achten. Das wurde uns ganz wichtig mit auf den Weg gegeben. Heute genau.

00:21:10
Isabel: Ja, also es ist ein sehr spezieller Ort. Man fühlt sich wie gesagt zu Gast. Stellt euch einfach vor, ihr habt interessante, wohlhabende italienische Freunde auf dem Land und die laden euch ein, für ein Wochenende vorbeizukommen oder eine Woche und so, so lebt sich's hier. Einfach ein bisschen Sommer genießen, ein Buch lesen, im Garten am Hühnerstall vorbeischauen, den Hühnern zehn Minuten zugucken, ein bisschen weiterlaufen, durch die Palmen und einen kleinen Spaziergang gehen und vielleicht ins nahe gelegene Städtchen einen Kaffee auf der Piazza trinken und dann wieder zurückkehren. Und das ist wirklich 111 tolle Art, Urlaub zu machen. Also, es ist auf jeden Fall ein sehr spezieller Ort. Jetzt ist natürlich eine eine echte Empfehlung von uns. Jetzt wie immer ist ja dann die Frage.

00:22:18
Clemens: So ist es.

00:22:19
Isabel: Ist es Top List? Verdächtig? Ist es dieses Hotel, das wir jedem empfehlen möchten und wo wir eben diese diese Messlatte immer anlegen kann? Hier ist es eine Filmkulisse. Kann hier ein Film gedreht werden? Ist das spektakulär? Es ist einzigartig. Gibt es nichts Vergleichbares? Ist es so gut, dass wir jemandem sagen Okay, wenn es der einzige Ort in Italien ist, den du bereisen möchtest, fahr dorthin. Das sind ja immer so unsere Punkte. Und ich sage mir, was sagst du?

00:22:58
Clemens: Ja, ich würde sagen, das ist es nicht. Ja, es ist einfach wirklich eine, wie du eingangs schon gesagt hast, das ist einfach für uns. Wirklich. Wir sind total glücklich, hier zu sein. Wir fühlen uns unglaublich wohl, wie du gesagt hast. Einfach bei Freunden Zuhause sein und alles alles genießen, was wir euch gerade beschrieben haben. Aber es ist jetzt nicht ein Topliste Hotel, einfach deswegen, weil wir schon sehen, dass es das Potenzial dazu auf jeden Fall hätte. Aber vielleicht auch noch so ein paar Sachen. Es ist so, so ein bisschen so ein ungeschliffener Diamant und das ist ja auch irgendwie. Das bietet auch ganz viel, viel Tolles. Aber es ist jetzt noch nicht. Wie gesagt, man könnte Frühstücksbuffet könnte man jetzt einfach mal ansetzen, könnte sagen, ah, da könnte noch mehr Auswahl sein, da könnte es vielleicht noch den frisch gepressten Saft geben oder einfach noch mal mehr Selection, wo man dann sagt Vielleicht oder fehlt es wirklich an nichts mehr, dann könnte man einfach einiges ohne dem ganzen den Scharm zu nehmen. Noch mal mehr. Glatter machen vielleicht.

00:24:16
Isabel: Aber ja.

00:24:17
Clemens: Eben trotzdem auf so eine trotzdem noch authentische Art und Weise. Also das letzte, was wir wollen, ist jetzt irgendwie hier Kritik walten zu lassen. Aber ich glaube einfach, man könnte wirklich einfach mit wenigen Mitteln es noch perfekter machen.

00:24:38
Isabel: Ja, also ich denke, er versteht uns nicht falsch. Natürlich verstehen wir dieses Konzept hier vollkommen und würden niemals jetzt daraus in ein Hotel einen glatten Hotelbetrieb machen wollen, um es auf die Top List setzen zu können.

00:24:54
Clemens: Ja, darum geht es ja auch gar nicht bei den Top List Hotel.

00:24:57
Isabel: Genau darum geht es ja nicht, sondern es geht um diese. Also ich würde sagen, gerade, dass es eben so einem das Gefühl gibt, bei deinen italienischen Freunden in der Sommerfrische zu Gast zu sein, ist schon Topliste verdächtig. Aber wir haben so das Gefühl, es wird so ein bisschen Potenzial hier nicht ausgeschöpft, auf dem Tisch liegengelassen. Also es sind so Kleinigkeiten, worüber wir uns heute auch unterhalten haben. Hier gibt es ja noch so eine wunderschöne Orangerie, die mit so alten schmiedeeisernen Gläsern, Toren, so wie so ein Gartenhaus hier noch steht. Und es ist einfach so ungenutzt, im wahrsten Sinne des Wortes. Also da ist ja da, da liegen jetzt einfach irgendwelche Garten, liegen noch drin, werden da gelagert, aber so was könnte man dann einfach auch den Gästen noch zur Verfügung stellen, zum Beispiel als so eine kleine, ja so ein Ort für die Heim oder wo eine schöne alte italienische Kaffeemaschine drinsteht und vielleicht eher eine Etage wäre mit Kuchen oder Keksen, wo man einfach noch so verweilen kann oder so, so so Kleinigkeiten. Das, weil dieses Grundstück hat enormes Potenzial und ich denke, man merkt vielleicht so ein bisschen, dass die Familie natürlich jetzt nicht Hotellerie erfahren ist, was ja einerseits eben auch diesen Charme hat, dass man hier mal eben so was ganz anderes erlebt und und eher so dieses Zuhause bei Freunden Gefühl vermittelt. Aber ich denke, man könnte sich das beibehalten, aber noch ein bisschen ungenutztes Potenzial ausschöpfen. Dann hätte es vielleicht sogar tatsächlich das Potenzial, echt eine Topliste Empfehlung zu sein. Aber so wie es jetzt ist, ist es einfach eine supertolle Empfehlung.

00:26:58
Clemens: Ja, oder vielleicht noch ergänzend Ich hatte ja vorhin gesagt, dass es mich wirklich auch oft an meine Kindheit erinnert. Und das hat man jetzt natürlich in einem Hotelbetrieb, in dem, sage ich jetzt mal alles perfekt ist und in dem du zum Beispiel nicht du irgendwo um die Ecke liegst und siehst, dass da eine Schubkarre steht und vielleicht irgendwie nicht irgendwas, wo noch gearbeitet wurde. Das erinnert einen halt vielleicht auch eher an die Großeltern oder so, sondern es ist halt nicht dieses klassische Hotel, wo halt sofort alles weggeräumt wird und was Gäste nicht sehen sollen, eigentlich auch nicht da ist, sondern es ist wirklich, wie du schon mehrfach gesagt hast, einfach man ist bei Freunden zu Gast und ich meine, bei denen ist jetzt auch nicht alles perfekt, sondern die leben da und du lebst halt mit. Das ist einfach das Konzept dieses Ortes und das ist auch wunderschön und das macht es auch so authentisch und wahrscheinlich entschleunigt es auch deswegen so, so stark oder ruft auch diese bei mir eben diese diese Erinnerungen wach, weil es eben nicht das Perfekte ist und es ist es ist wundervoll, so wie es ist. Aber um jetzt irgendwie wirklich mit diesen Orten, die wir auch auf der Topliste bereits haben, sage ich jetzt mal mithalten zu können. Müsste sich einfach noch noch ein bisschen was verändern. Aber wirklich überhaupt nicht falsch verstehen es ist so, wie es jetzt, wie wir es jetzt erleben. Zum Saisonauftakt ist es ein unglaublicher Ort und wirklich eine unglaubliche Empfehlung. Einfach für Leute, für Reisende, die in dieser kulinarischen, super interessanten Ecke Italiens ein wunderschönes, authentisches Hotel suchen. Mit einem Garten, der wirklich Raum für die Seele lässt und zusätzlich dazu durch die Gastgeber und durch alles was dieser Ort zusätzlich bereithält. Auch irgendwie so eine Balsamico Führung zu erleben macht natürlich auch so ein Urlaub. Wenn dir die Leute, die da auch selber vor den Fässern stehen und sagen, sie können schon am Geruch irgendwie erkennen, welcher das ist. Und haben so Wetten innerhalb der Familie, ob sie das Haus schmecken können. Welches Fass? Also, das ist einfach. Das sind so schöne menschliche Begegnungen und Geschichten, die, die man hier erhaschen kann, zu denen man zuhören kann. Und das macht natürlich auch so eine Reise, besonders, weil das ist das ja am Ende des Tages, worüber man nachdenkt. Wenn alles nur perfekt ist und der Service immer perfekt und aalglatt ist, dann ist es schön. Aber das sind nicht die Momente oder die Geschichten, an die man sich erinnert, wenn man sagt Weißt du noch, damals, als wir im Borgo der Balsamico waren und schau mal, jetzt geht hier unser Balsamico zu Ende. Das sind einfach so die, die, die Momente, die das Herz irgendwie auch berühren.

00:30:06
Isabel: Ja, da hast du vollkommen recht. Ich würde sagen, es spricht viele Sinne an, also im wahrsten Sinne des Wortes eben ja nicht nur die Optik, dass man wunderschöne Dinge sieht. Also dieser schöne alte Palazzo, die Kunst, der schöne Garten, sondern auch eben tatsächlich den Geruchssinn. Man man riecht diese wunderschönen Blüten, aber man riecht eben auch diesen Balsamico und dann tatsächlich auch den Geschmackssinn, also diese diesem Balsamico, der hier omnipräsent ist und den man verkosten kann, der eben auch so intensiv schmeckt. Und das sind eben alles Dinge, die sich hier einprägen und den Urlauber vor allen Sinne sehr Ebenen in Erinnerung behalten. Also ich, ich würde sagen, das ist eine echt wunderschöne Empfehlung. Schaut euch das mal an, wir packen den Link natürlich in die in die Shownotes vom Podcast und auch auf die Website. Gerade wenn man hier auch in der Gegend ist oder in Italien Job macht und auf der Durchfahrt ist, lohnt es sich wirklich, ein paar Tage zu Gast bei Freunden in einer wunderschönen Sommerresidenz in Italien zu sein?

00:31:33
Clemens: Absolut.

00:31:36
Isabel: Ja. Dann würde ich sagen, verbleiben wir genau zwischen euch eine gute.

00:31:41
Clemens: Zeit und hoffen, der eine oder andere lernt das Borgo del Balsamico kennen. Und ja, wir sind gespannt. Auch wann immer ihr Plätze bereist, die wir vorstellen, auch zu hören, wie ihr sie erlebt habt und ob ihr es es ähnlich empfunden habt oder ganz anders. Und freuen uns da immer über Feedback von Euch.

00:32:03
Isabel: Alles klar. Wir wünschen einen schönen Tag und hören uns demnächst wieder. Tschüss.

Meet your hosts:

Isabel

Dein Travel Scout

Clemens

Dein Travel Scout

Type at least 1 character to search
Instagram:
Diese Fehlermeldung ist nur für WordPress-Administratoren sichtbar

Error: No feed found.

Please go to the Instagram Feed settings page to create a feed.

Social media: